28. Oktober 2018

Am Samstag den 27. Oktober 2018 rundete der Musikverein Polling unter der Leitung von Bernd Schuster mit einem Kirchenkonzert das ereignisreiche Jahr 2018 musikalisch ab.

Ein abwechslungsreiches Programm mit Musikstücken aus verschieden Epochen und Stilrichtungen wurden den rund 200 Besuchern in der akustisch einmaligen Pollinger Stiftskirche dargeboten. Unterschiedliche Holz- und Blechbläserbesetzungen, aber auch das große Blasorchester präsentierten dabei ihre Vielseitigkeit.

Das doppelt besetzte Blechbläserensemble des Musikvereins eröffnete das Konzert mit „Prelude“ von M.A. Charpentier. Hier haben die Blechbläsersolisten Mathias Schuster, Fabian Berg, Martin Morgenroth, Annette Hofer, Norbert Geiger, Alfred Tkaczik, Bernadette Tkaczik, Antonia Fuchs und Alexander Tkaczik mitgewirkt. Darauf folgte „Divertimeno Nr. 1“ von Wolfgang Amadeus Mozart. Hervorragend interpretiert von den drei Klarinettistinnen Verena Frohwieser, Maria Mayr und Katharina Deisenberger.

Organist Stefan Niebler ergänzte das Konzertprogramm mit den beiden Orgelwerken „Le Cygne – der der Schwan“  von Charles Camille Saint-Saëns und „Largo“ von Johann-Sebastian Bach.

Dirigent Bernd Schuster trat an diesem Konzertabend als Solist auf und sang sehr einfühlsam das Largo aus “Xerxes“ von Georg-Friedrich Händel.

Das Blasorchester übernahm den zweiten Konzertteil und spielte sich mit solistischen Musiktücken wie „The Rose“ Solotrompete Mathias Schuster und „You raise me up“ Soloflügelhorn Christian Gabler in die Herzen der Zuhörer.

Nach dem Schlußstück „Highland Cathedral“ von Michael Korb, erklatschte sich das begeisterte Publikum bei „Standing Ovation“ eine Zugabe.

Keine Kommentare vorhanden

Schreiben Sie einen Kommentar